Feuerwehrsport in Birkau

Anfänge

Der Feuerwehrsport hat in Birkau Tradition!

Bereits in den 50ziger Jahren beteiligte sich die damals neugegründete Feuerwehr Birkau erfolgreich an sportlichen Wettkämpfen im Kreisgebiet Bautzen. 1963 errang die Birkauer Mannschaft z.B einen Podestplatz beim 4x100m Staffelrennen in Schirgiswalde. Damals waren die Kameraden Franz Geilich, Heinz Jakob, Karl Michel und Helmut Wotte am Start.

Danach gab es eine lange Ruhepause, bis Kamerad Winfried Schiffner diese Tradition nach der Wende wieder ins Gespräch brachte.

Der erste Wettkampf in Seitschen 2000 war eine Katastrophe. Mit herkömmlicher Technik ausgerüstet und unzureichend trainierten Fertigkeiten beim Koppeln der Schläuche belegten wir damals den letzten Platz.

Doch wir waren an unserer Ehre gepackt. Birkau war schon immer ein Hochburg im Feuerwehrsport in der Gemeinde Göda. Von unseren Einkünften und Spenden besorgten wir uns zeitgemäße Wettkampftechnik, feilten in unzähligen Trainingsstunden an unserer Taktik, durchackerten das Internet nach wertvollen Hinweisen und fuhren jedes Wochenende zu Wettkämpfen in der näheren Umgebung.

Zunächst wurden wir nur belächelt, wir freuten uns selten darüber, nicht "Letzter" geworden zu sein. Viele andere Mannschaften hätten sicherlich bei unseren Anfangsergebnissen aufgegeben, wir nicht! Dank der Moderation unseres ehem.Ortswehrleiters Dieter Siering, der auch als Maschinist an vielen Wettkämpfen aktiv teilgenommen hat, kam es zu keinen bösartigen Auseinandersetzungen nach dem einen oder anderen Patzer.

  • Feuerwehrsport in Birkau in den 50ziger Jahren
  • Urkunde vom ersten Wettkampf nach der Wende in Seitschen
  • Teilnahme am Wettkampf in Göda 2001