48-h Aktion 2019

Wie auch in den letzten Jahren haben wir als Jugendfeuerwehr mit viel Elan und Tatendrang auch an der diesjährigen 48h Aktion teilgenommen.
Das Treffen der Jugendfeuerwehr und der zahlreich erschienen Helfer war gegen 9 Uhr am Gemeindeamt in Göda , anschließend gingen wir hinter das Gebäude zu unserer diesjährigen Baustelle.

Einigen dürfte dieser Platz bekannt vorkommen, denn unsere Aufgabe war es, die Treppe, welche gegenüber der liegt, welche wir letztes Jahr in Angriff genommen hatten, abzureißen und wieder neu aufzubauen. Inspiriert von der noch immer gutaussehenden Schwestertreppe, haben unsere Kleinen begonnen die alten und morsch gewordenen Treppenstufen mit Spitzhacke und Schaufel zu entfernen um Platz für Neues zu schaffen. Währenddessen wurden die Materialien und Werkzeuge für die Arbeit mit einem großen Hänger herangebracht. Eine zweite Gruppe begab sich zwischenzeitlich auf einen Rundgang um den Stausee, um mögliche Hindernisse für zukünftige Wanderer aus dem Weg zu schaffen.
Während auf dem Gemeindeplatz ein Essi- und Oldtimertreffen vorbereitet wurde, auf dem sich viele Interessierte die Karosserien anschauten, ließen wir uns von den lauten Motorengeräuschen nicht ablenken und arbeiteten fleißig weiter. Die einen schlugen Stahlbolzen für die Halterung der Holzpfähle in die Erde, die anderen begradigten mit Schotter die einzelnen Treppenstufen. Auch der Rasen musste gemäht werden und der Nachschub von Baumaterialien für die stetige Weiterarbeit an der Treppe garantiert sein.  Unterdessen wurde es langsam Mittag und unsere Mägen fingen an zu knurren. Zum Glück gab es viele freiwillige Eltern welche ihren Vormittag opferten, um uns nach getaner Arbeit mit leckeren Hot Dogs zu versorgen. Um den erfolgreichen Arbeitseinsatz ausklingen zu lassen, wurde uns allen zum Abschluss ein leckeres Eis spendiert.
Wir hoffen, dass der Gemeinde die neue Treppe am Stausee gefällt und wir freuen uns schon auf die nächste 48h Aktion!