6. Blaue Adria Pokal in Crosta 2019

Am Pfingstsamstag fuhre unsere "Großen" zum Wettkampf in der Disziplin Löschangriff nach Crosta. Nach den Erfolgen im letzen Jahr und der guten Zeit in der Vorwoche in Burkau hatten wir uns die Ziele natürlich auch recht hoch gesteckt.

Es ging ja auch wieder "Crosta gegen Göda" was in den letzten Jahren immer wieder für viel Spannung sorgte. Allerdings wussten wir, das es diesmal nicht einfach wird, denn unsere 1. Mannschaft aus dem letzten Jahr gibt es in der Form nicht mehr. Aber wir wussten auch, das die neu zusammengestellt Mannschaft gute Zeiten laufen kann. Nach einer kurzen Begrüßung musste die Mannschaft Göda 1 auch gleich an den Start. Nach einem Startabbruch aufgrund eines Technischen Defekts an der Zielanlage war der 2. Start aber geglückt und es ging ganz gut los. Die Saugleitung wurde zügig gekuppelt und auch der Verteilerläufer war schnell weg und legte den Verteiler schnell an der markierten Stelle ab. Als aber dann das Wasser am Verteiler ankam sah man das Unglück: offensichtlich war ein C-Schlauch nicht richtig gekoppelt. Dadurch hatte der rechte Zieler entsprechend wenig Druck am Starhlrohr und so dauerete es eine Gefühlte Ewigkeit bis die Kästen voll waren. Am Ende blieb die Uhr nach 40,72 Sekunden stehen. Aber wir hatten ja noch einen 2. Lauf. Nachdem dann die Mannschaften aus Crosta, Salzenforst und Ralbitz-Rosenthal gestartet waren ging unsere Mannschaft 2 an den Start. Diese Mannschaft war für uns eine große Wundertüte, da dort nun "vom fast ohne Trainig"-Läufer bis zum erfahrenen Löschangriffsläufer alles dabei war. Nach dem Starte sah alles auch wieder richtig gut aus. Saugleitung war zügig gekuppelt, Verteiler an seinem Platz, TS lief und Wasser wurde gefördert und war auch schnell bei den Stralrohren. Der linke Kasten war auch zügig voll aber am rechten Strahlrohr wollte es einfach nicht klappen und so bleib die Uhr erst nach 52,93 Sekunden stehen. Aber auch diese Mannschaft hatte noch einen Lauf und so bauten wir unseren Strahlrohrläufer auf und gaben Ihm noch ein paar Tips auf den Weg, denn wir wussten das er es besser kann. Nun liefen noch die 2. Mannschaften aus Crosta und Salzenforst und zur Halbzeit lagen wir auf Platz 3 und 5. Nachdem wir unsere Mannschaften noch einmal leicht Umgestellt haben da einige Wettkämfer auch mal eine andere Position laufen wollten ging es für unsere Mannschaft 1 an den Start. Dieser war auch wieder richtig gut gelungen und der Verteiler war auch zügig und komplett gekoppelt an seinem Platz. Die zwei Zieler waren sich auch einig und beide Kästen waren nahezu zeitgleich voll. Am Ende stand eine 37,73 auf der Uhr. Nachdem die anderen Mannschaften nun gelaufen waren und Göda 2 an der Reihe war Stand Göda 1 noch auf dem 3. Platz. Diesmal war der Start etwas chaotischer, der Verteilerläufer war so schnell, das er fast den rechten Strahlrorläufer vom Podest riss, die Mittelkupplung der Saugleitung lag auch auch nicht am gewohnten Platz. Als aber die TS lief, kam das Wasser zügig am Verteiler an und auch der Strahlrohrläufer war noch rechtzeitig an seinem Posten. Diesmal sollte auch das füllen deutlich schneller gehen und am Ende gab es eine Wertungszeit von 37,54 Sekunden. Und als dann noch realisiert wurd, das diese Zeit besser als von Mannschaft 1 war, war die Freude umso größer. Am Ende langten diese Zeiten für die Plätze 3 udn 4 nach den Mannschaften Crosta 2 und Crosta 1. Für uns war dies ein gelungener Wettkampfvormittag und wir möchten uns auch nochmal bei der Feuerwehr Crosta und alle Helfer für die Ausrichtung die Wettkampfes bedanken.